Zu Gast bei der Leipziger Buchmesse:

Iva Pekárková - Stipendiatin in Leipzig im Dezember wurde1963 in Praha (Prag) geboren, studierte Biologie. 1985 wanderte sie in die USA aus, die Heimat ihres literarischen Vorbilds Jack Kerouac. Sie war eine der wenigen weiblichen Taxifahrer in New York City. Seit 2005 lebt die Autorin in London.

Neuerscheinung:

"Noch so einer", übers. v. Martina Lisa, Wieser Verlag 2019, gefördert vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds

Eine Weltenbummlerin, Prosaikerin im Körper einer Reporterin, die schwungvolle Geschichten aus einer multikulturellen Welt erzählt. Die Ereignisse in der Heimat betrachtet sie mit einem Blick von außen, die globalen Entwicklungen dafür aus unmittelbarer Nähe. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, verzichtet auf Sentimentalität, ihre Literatur ist direkt und unverblümt – in Wort, Stil und der gewählten Thematik. Sie ist intensiv, in einer sich permanent entwickelnden Bewegung, frei von Vorurteilen und Ideologien. Rein, außergewöhnlich, notwendig.

Auf Deutsch erschienen:

"Taxi Blues", Piper Verlag 2000
"Truck Stop Rainbows", Piper Verlag 1995

Foto: Kenneth Osieme Odozi

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.

Drupal ᐬrts Drupal Váš Expert Na Drupal Web