Gast der Leipziger Buchmesse 2020 und 2019 sowie Gast der Buch Wien 2019:

Michal Ajvaz (*1949 in Prag) ist Prosaautor, Essayist, Dichter und Übersetzer. Er studierte Tschechisch und Ästhetik an der Prager Karls-Universität, arbeitete bis zur Samtenen Revolution von 1989 jedoch als einfacher Arbeiter. Heute ist er am Zentrum für theoretische Studien der Akademie der Wissenschaften beschäftigt. Als Autor debütierte Ajvaz 1989 mit der Gedichtsammlung Vražda v hotelu Intercontinental, zwei Jahre später veröffentlichte er seinen ersten Erzählungsband Návrat starého varana, (eine Auswahl erschien dt. als Die Rückkehr des alten Waran) der sich durch die für ihn typische phantastische und symbolistische Ästhetik auszeichnet, die sich auch in seinem bis heute wohl bekanntesten RomanDruhé městowiederfindet. Die französische Ausgabe dieser Geschichte um eine phantastische Parallelwelt in Prag erhielt 2016 den Preis des Internationalen Science-Fiction Festivals Utopiales Européen. 2012 wurde Michal Ajvaz für den Roman Lucemburská zahradamit dem Magnesia Litera ausgezeichnet, auch hier gelangt der Protagonist in eine unbekannte Welt, diesmal durch einen Internetbrowser. Im Bereich der Essayistik machte Ajvaz u. a. durch Studien über die Philosophie Jacques Derridas und die Phänomenologie Edmund Husserls auf sich aufmerksam. Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.     

Auf Deutsch erschienen:

Die Rückkehr des alten Waran, übers. von Veronika Siska, Větrné mlýny und Wieser Verlag 2019, (Auswahl, tsch. Originaltitel: Návrat starého varana) 

Foto: CzechLit

Neuerscheinungen

Die Rückkehr des alten Warans

Neuerscheinung zur Leipziger Buchmesse 2019: "Die Rückkehr des alten Warans", übers. v. Veronika Siska, Větrné mlýny in Kooperation mit Wieser Verlag ...

Drupal ᐬrts Drupal Váš Expert Na Drupal Web