Zu Gast bei der Leipziger Buchmesse:

Der Dichter, Literaturtheoretiker und Kolumnist Petr Hruška wurde 1964 in Ostrava geboren. Noch unter dem Regiment realsozialistischer Diktatur absolvierte er ein Studium im Fachbereich der Bodenschatzgewinnung an der TU Ostrava. Er arbeitet im Institut für Tschechische Literatur der Akademie der Wissenschaften in Brünn und lehrt Literatur an der Masaryk-Universität. Er ist Mitherausgeber der vierbändigen tschechischen Literaturgeschichte 1945-89, des zweiten Teils des tschechischen Autorenlexikons sowie des Lexikons tschechischer Literaturzeitschriften, Anthologien und Almanache von 1945-2000. Hruška gehört zur Host-Redaktion, einer literarischen Monatszeitschrift, und lebt in Ostrava.

Foto: CzechLit

 

Petr Hruška und Jiří Hájíček: Periferie und Zentrum, Regionen und Metropolen
Mumie nach Haus? Lesung von J.H. Krchovský und Petr Hruška
Mumie nach Haus? Lesung von J.H. Krchovský und Petr Hruška
Petr Hruška und Jiří Hájíček: Periferie und Zentrum, Regionen und Metropolen
Petr Hruška: Darmata und Uneigen

Neuerscheinungen

Irgendwohin nach Haus

Neuerscheinung: "Irgendwohin nach Haus", Gedichte übers. v. Martina Lisa, edition Azur, 2019, gefördert vom Kultusministerium der Tschechischen Republik...

Drupal ᐬrts Drupal Váš Expert Na Drupal Web