Echo Leipzig mit herbstlichen Neuerscheinungen

Anlässlich des Gastlandauftritts Tschechiens auf der Leipziger Buchmesse erschien im Frühjahr 2019 eine Rekordanzahl tschechischer Bücher in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Erfolgsgeschichte tschechischer Literatur im deutschsprachigen Raum setzt sich auch im zweiten Halbjahr des Tschechischen Kulturjahres fort. 

Unter dem Titel „Echo Leipzig“ können Besucher der Frankfurter Buchmesse (16. bis 20. Oktober) oder der Buch Wien (6. bis 10. November) neben Autoren des Gastlandauftritts auch Autoren neuer Herbstbücher erleben. 

Zu Gast auf der Frankfurter Buchmesse: Viktorie Hanišová und Dora Kaprálová

Viktorie Hanišová, Jahrgang 1980, leuchtet in ihrem in Tschechien überaus erfolgreichen Roman „Anežka“ (KLAK Verlag 2019, übersetzt von Hana Hadas) aktuelle neuralgische Punkte der Gesellschaft aus. Im Mittelpunkt des Buches steht die alleinerziehende Julie, die auf nicht ganz legale Weise das Roma-Mädchen Anežka-Agnes adoptiert, dessen Herkunft aber verschweigt. Als die Tochter das Netz Lügen erkennt, nimmt das Drama seinen Lauf.

Mit ihren Winterbuch über die Liebe“ (KLAK Verlag, übersetzt von Natasa von Kopp)legt die 1975 in Brünn geborene Dora Kaprálová ein ironisches, povokatives und melancholisches Buch über Männer oder vielleicht nur über einen einzigen, vielgestaltigen und unerreichbaren Mann vor. Die Novelle entstand als Antwort auf das Werk Eine Frau des ungarischen Schriftstellers Péter Esterházy. 

Zu Gast auf der Buch Wien: Marek Toman

Marek Toman, Jahrgang 1967, ist seit 1997 im Tschechischen Außenministerium beschäftigt. Nebenher ist er Autor von zehn Romanen für Erwachsene und von vier Kinder- und Jugendbüchern. Gemeinsam mit der Illustratorin Hana Puchová wagt sich Marek Toman an einen Klassiker der jüdischen Literatur und Mystik: „Der Prager Golem“ (bahoe books 2019) richtet sich an Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Der Prager Schriftsteller Marek Toman interpretiert eine Erzählung über den Golem von Gustav Meyrink aus der Perspektive des 14-jährigen Jakub, einem Schüler eines weisen Rabbiners. Er soll dessen Tochter Lea in Prag heiraten, will sich aber vor dieser arrangierten Ehe drücken. Der Rabbiner muss schließlich einen Golem erschaffen, einen künstlichen Menschen, Roboter und Superheld in einem. Diese melancholische Beziehungsballade wird durch zahlreiche Illustrationen von Hana Puchová bebildert, einer Malerin mit surrealen Stilelementen. 

Übersicht Neuerscheinungen im Herbst/Winter 2019:

David Böhm: A wie Antarktis. Aus dem Tschechischen übersetzt von Lena Dorn. Düsseldorf: Karl Rauch Verlag 2019. Bilderbuch, Enzyklopädie und Sach- bzw. Geschichtenbuch für Groß und Klein.

Otokar Březina: Geheimnisvolle WeitenSymbolismus vom Feinsten.Aus dem Tschechischen von Ondřej Cikán. Wien: Kētos-Verlag 2019. Gedichte.

Anna Cima: Aufwachen in Shibuya. Aus dem Tschechischen von Iris Milde. Berlin: Klak Verlag 2019. Tschechischer Roman über den japanischen Traum.

Viktorie Hanišová: Anežka. Aus dem Tschechischen von Hana Hadas. Berlin: Klak Verlag  2019. Roman über die neuralgischen Punkte der Gesellschaft.

Dora Kaprálová: Winterbuch über die Liebe. KLAK Verlag 2019. Kurzprosa, übers. v. Nataša von Kopp. Ein ironisches, provokatives und melancholisches Buch über Männer, vielleicht nur über einen einzigen, vielgestaltigen und unerreichbaren Mann. 

Markéta PilátováMit Baťa im Dschungel. Aus dem Tschechischen von Sophia Marzolff. Klagenfurt: Wieser Verlag 2020. Roman über den Schuhmacher und Self-Made-Man Jan Antonín Baťa.

Vít Slíva: Trommeln auf Fässer. Aus dem Tschechischen von Kathrin Janka. Berlin: Elfenbein Verlag 2019. Gedichte. 

Marek Toman, Hana Puchová: Der Prager Golem. Wien: bahoe book 2019. Roman über eine Figur der jüdischen Literatur und Mystik, die eng mit Prag verbunden ist.

Covercollage: KLAK Verlag und bahoe books

Hashtags: 
#l19cz

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Programmpunkt des Tschechischen Kulturjahres und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Drupal ᐬrts Drupal Váš Expert Na Drupal Web