Alena Zemančíková, geboren 1955 in Prag, wuchs in Westböhmen auf. 1990 absolvierte sie ihr Fernstudium an der Prager Fakultät für Theaterwissenschaften (DAMU) und wurde Dramaturgin des Westböhmischen Theaters Cheb (Eger). Seit 1997 ist sie für den tschechischen Rundfunk tätig. Erste Publikationen erfolgten nach 1989 in verschiedenen Zeitungen. Sie verfasste Theaterstücke und Hörspiele, Storyboards sowie Reportagen fürs Radio, außerdem Feuilletons, Essays und Prosatexte. Ihr Erzählband Bez otce ("Ohne Vater", Mladá fronta) erschien 2008, ihr erster Roman Příběh v řeči nepřímé ("Geschichte in indirekter Rede", Větrné mlýny) 2015. Für die Bearbeitung ihrer Erzählung Lukava als Hörspiel erhielt sie 2004 den Prix Bohemia Radio. Alena Zemančíková lebt und arbeitet in Prag. 

Foto: Bob Pacholík

Neuerscheinungen

Geschichte in indirekter Rede

Neuerscheinung zur Leipziger Buchmesse 2019: "Geschichte in indirekter Rede", Roman, übers. v. Daniela Pusch, KLAK Verlag, Februar 2019, ...

Drupal ᐬrts Drupal Váš Expert Na Drupal Web