Zu Gast bei der Leipziger Buchmesse:

Tereza Boučková - Romanautorin, Drehbuchautorin, Dramatikerin und Kolumnistin, wurde am 24. April 1957 in Prag geboren. Sie ist eine Tochter des berühmten Schriftstellers Pavel Kohout und seiner zweiten Frau Anna Kohoutová. Tereza Boučková arbeitete zu Zeiten des Kommunismus als Putzfrau, sie unterzeichnete die Charta 77 und vor drei Jahren wurde ihr der Status "Teilnehmerin des antikommunistischen Widerstands" zuerkannt. Sie liest in Leipzig aus dem Roman "Das Jahr des Hahns", welcher in Deutschland im
Karl Rauch Verlag erschienen ist. Darüber hinaus erschien ihr Buch in Ungarn, Ägypten, Kroatien, Spanien, Slowenien oder Polen. In Tschechien wurde es zum Bestseller. Obwohl es in Tschechien leidenschaftliche Diskussionen auslöste, muss es in Deutschland noch auf seinen Ruhm warten.

Auf Deutsch erschienen:

"Wahnsinnig traurige Geschichten", Karl Rauch Verlag 2014

"Das Jahr des Hahns", Karl Rauch 2008

Foto: Privat

Drupal ᐬrts Drupal Váš Expert Na Drupal Web